Megamix e.V. Lernen lernen
Wir
Ideenforscher
Projekte
Bilder
Satzung
Impressum
Kontakt
Projekte

 "Die Hexperten" - eine handwerklich-kreative Lernwerkstatt



Im März startete unser Projekt "Die Hexperten". Kinder experimentieren mit Material aus natürlichen Verbundstoffen.

Mehr zu Projektinhalten und Förderern ab März auf dieser Seite. Wir werden u.a. gefördert durch :

www.jfsb.de

 

 

 

 

 

Langer Tag der Stadtnatur und wir waren dabei ! Artikel aus der Lichtenrader Internetzeitung

Der "Blohmgarten" in Lichtenrade blüht auf: Der lange Tag der StadtNatur 2013 war ein voller Erfolg!

StadtNatur und Kunst im Einklang!

16. Juni 2013 Der lange Tag der StadtNatur hat in Lichtenrade schon Tradition. Im Interkulturellen „Blohmgarten“, direkt an der Stadtgrenze, hat die Bürgerinitiative „Rettet die Marienfelder Feldmark“, die BUND-Bezirksgruppe und als Gartenbetreiber das Nachbarschaftszentrum NUSZ eingeladen.

Ein umfangreiches kulturelles Programm, viele Informationsstände und jede Menge Politiker wurden über sechs Stunden geboten. Bestes Sommerwetter lockte die Besucher in die grüne Oase.


Als Schirmherrin eröffnete Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) die Veranstaltung.

Der Sprecher der BI, Michael Delor, hatte kaum eine Verschnaufpause, da er zwischen den Moderationen auch immer wieder Führungen durch die Marienfelder Feldmark anbot.

Natur, Kultur und Politik im Einklang

Kulturell wurde viel geboten. Die Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49 stellte ein breites Spektrum ihrer Werke aus. Die Collagen, Ölgemälde, Aquarelle, die Photokunst und die Plastikbecher-Pilze passten sich gut in die blühende Gartenlandschaft ein.




Thomas Seemann und Sylvia Zeeck

Daniel Gäsche mit seiner Frau (Mitte)

Durch den Tag führte der rbb-Moderator Daniel Gäsche, dessen Frau recycelte Kunst präsentierte.


"Live aus dem Bundestag" mit Renate Künast (Grüne), Mechthild Rawert (SPD), Jan-Marco Luczak (CDU), Azize Tank (Linke) und Frank Röder (Piraten) sowie Andreas Faensen-Thiebes (BUND Bundes- und Landesvorstand).
Es gab Diskussionsrunden mit Bundes-, Landes- und Bezirkspolitikern. Über die Planungen auf dem Tempelhofer Feld wurde genauso, teils heftig, diskutiert, wie über umweltpolitische Themen rund um Lichtenrade.

Dr. Jan-Marco Luczak diskutiert über die Nutzung vom Tempelhofer Feld

mit Mechthild Rawert
Aus der aktiven Bundespolitik präsentierten sich, neben der Schirmherrin Renate Künast, die Bundestagsabgeordneten Jan-Marco Luczak (CDU) und Mechthild Rawert (SPD). Aber auch die Linken und Piraten waren in allen Diskussionsrunden vertreten.

Vom Bundes- und Landesvorstand des Umweltverbandes BUND diskutierte engagiert Andreas Faensen-Thiebes mit. Das Wichtigste war jedoch, dass hier jeder Bürger ganz direkt seine Anliegen auch persönlich mit den Politikern besprechen konnte. Politik hautnah!

An über 20 Informationsständen konnten sich die Besucher über viele umweltpolitische Themen informieren.

Der Kupferklopfer Niels Dettmer und weitere attraktive Stände mit selbstgemachter Kunst luden zum Garten-Flanieren ein.


Eine Sonnenschüssel, die hier fest im Garten stationiert ist, zeigte die Einsatzmöglichkeit als Grill- und Kochstelle.

Ausbildung im „Blohmgarten“

Die Arbeits-, Frauen und Integrationssenatorin, Dilek Kollat (SPD), brachte ihre Solidarität mit den demonstrierenden Menschen in Istanbul zum Ausdruck.


Kollat brachte jedoch auch den konkreten Vorschlag für Lichtenrade mit, dass sich im „Blohmgarten“ ein Ausbildungsprojekt für den Gartenbau etablieren ließ.

Die Geschäftsführerin vom NUSZ, Renate Wilkening, nahm gerne das Angebot auf. Die Idee von Renate Wilkening ist es auch, dass der naheliegende Kindergarten, der jetzt auch vom Nachbarschaftszentrum betrieben wird, eng mit dem „Blohmgarten“ kooperiert.




Für den beschwingten Kulturteil sorgte Hannas Tanzforum aus Lichtenrade, die Dancing Kids, die Beatbox-AG der Schulburg der Grundschule am Tempelhofer Feld und die wundervolle Schulband des Wald-Gymnasiums „Knock on Wood“.


Für den perfekten Sound vom Mischpult sorgte an diesem langen Tag der Lichtenrader Volkspark-Chef Wolfgang Spranger.

Viele weitere abwechslungsreiche musikalische Darbietungen folgten und zum Ende des Tages sorgte der „inspired!“-Gospelchor für einen stimmungsvollen Ausgang der Veranstaltung.


Im „Blohmgarten“ kann jeder Gartenfreund eine kleine Scholle für 10 Euro im Monat bewirtschaften. Die Mitarbeit am Gemeinschaftsteil des Gartens ist jedoch auch eine Verpflichtung.

 


Der Gärtner der ersten Stunde, Ingo Feilke, erzählt, dass schon zehn weitere Gärtchen in diesem Jahr hinzugekommen sind: Feilke: „Wir freuen uns noch über weitere Blohm-Gärtner.“

Thomas Moser -BerLi-Press (auch alle Fotos)

Anmeldung / Informationen:

Heidi Simbritzki-Schwarz Tel. und Fax 75 50 31 46, buero@nusz.de

Hinrich Scheffen, mobil unter 0163-414 62 05

...und noch mehr Fotos...


Joseph Feinstein - unterhält mit Gitarre und Gesang

Die Lichtenrader Geschichtswerkstatt informierte...

Jan-Marco Luczak und Renate Künast

Nicht ernst gemeint; der politische Gegner kann schon manchmal gewürgt werden ;-)

Die Bläserklasse der Nahariya-Grundschule

Frauenband ISANI

Der "MEGAMIX e.V." mit Stand

Lecker Kuchen, am Stand der BI


Die Lichtenrader Suppenküche war auch dabei

Es grünt so grün...am Stand der Grünen


Hannas Mädchen tanzen sich die Seele aus dem Leib

Die SPD ist für den Wahlkampf gerüstet...

Diskussionsrunde mit Landespolitikern..."Live aus dem Abgeordnetenhaus" mit Danny Freymark (CDU), Silke Gebel (Grüne), Marion Platta (Linke), Phillipp Magalski (Piraten) tlw. ist Mechthild Rawert (SPD) eingesprungen, sowie Andreas Faensen-Thiebes (BUND Bundes- und Landesvorstand).

Die Bezirksrunde...Mitglieder der BVV informieren..."Live aus der BVV Tempelhof-Schöneberg" mit Christian Zander (CDU), Elke Ahlhoff (SPD), Jörn Oltmann (Grüne), Michael Ickes (Piraten) und Harald Gindra (Linke).

Dancing Kids


NUSZ-Geschäftsführerin Renate Wilkening (re), Heidi Simbritzki-Schwarz und Hinrich Scheffen

Lichtenrader Imker

Die Beatboxer haben es geschafft...


Coverband Berlindudes


Alle Fotos: BerLi-Press - Thomas Moser

 

 

 

 

Die Hexperten, ein Scheck und eine Schirmherrschaft +++ Die Berliner Sparkasse hilft!

Mai 2013 Erst im März diesen Jahres hat der Verein Megamix e.V. die handwerklich-kreative Lernwerkstatt "Die Hexperten" in der Lichtenrader Kindertagesstätte in der Nahariyastraße ins Leben gerufen.

Foto privat
Hexen ist manchmal doch so etwas wie Zauberei! So hat die „Stiftung Berliner Sparkasse“ dem neuen Projekt im Mai als Starthilfe 2.000 Euro gespendet. Bei der Scheckübergabe in der Kita waren der Regionalleiter von Tempelhof/Kreuzberg der Berliner Sparkasse, Dirk Weichert, Ursula Wagner (Vertreterin von Megamix), die Kita-Leiterin Sabine Ranglack und viele Kinder dabei.
 

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hat auch die Schirmherrschaft über „Die Hexperten“ übernommen. Schöttler ist die Stiftungsvorsitzende der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin „ifsb“.

Die Ideenforscher von Megamix e.V. fördern die Erziehung und Bildung aller Generationen. Der Ansatz des Vereinsarbeit versteht das Lernen so, dass Menschen immer dann am besten lernen, wenn sie nicht das Gefühl haben zu lernen und lernen zu müssen.

In dem Projekt „Die Hexperten“ geht es auch um Nachhaltigkeit. So werden Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen beim basteln verwendet. Ziel ist die Förderung der Kreativität bei Kindern und Jugendlichen. Dafür soll die Experimentierfreude, das visionäre Denken und die Kommunikation angeregt werden. All das lernen die Kinder unter Anleitung von Pädagogen.

Regionalleiter Dirk Weichert: „Mit diesen Schwerpunkten passt das Projekt optimal in den Wirkungsbereich, den sich die Stiftung Berliner Sparkasse gegeben hat.“ Mit Hilfe der Stiftung soll das Gemeinwohl und die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen in der Stadt unterstützt werden. Der Leiter des FinanzCenter der Sparkasse in Lichtenrade, Thomas Grassow, führt aus: „Mit den finanziellen Unterstützungen sollen vor allem auch private Initiativen Unterstützung erfahren, die der Jugend- und Altenhilfe dienen.“

In der Kita war jedenfalls die Freude groß, dass ein neues Angebot das Spektrum der pädagogischen Arbeit erweitert.

Thomas Moser

http://www.ideenforscher.net

 


Natur und Pädagogik

Wir kooperieren mit der BI " Rettet die Marienfelder Feldmark" BUND Bezirksgruppe Tempelhof-Schöneberg und entwickeln Projekte im naturpädagogischen Bereich.

www.bimfeldmark.de.vu/

 

Multiplikatorenschulung und Vereinsgründung von und für Migranten

Mit der unten genannten Förderung haben wir dabei geholfen, einen Verein von Migranten für Migranten zu gründen, den wir auch weiterhin unterstützen. Wir begleiten ihn bis alle anfallenden Behördenhindernisse überwunden sind, deren es in Berlin einige gibt.